einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
  • Sehnsucht nach einer SpreewaldAuszeit?

Fisch in Spreewaldsauce

Fisch Spreewaldsauce ©Peter Becker

Hecht in Spreewaldsauce

1 Hecht (2,5kg) abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Mit dem Saft von 1 Zitrone beträufeln, mit Salz und Pfeffer einreiben. Anschließend 1 Bund Suppengemüse putzen und in kleine Würfel schneiden. Eine Pfanne mit Butter fetten und darauf das Suppengemüse verteilen. Den Hecht mit der Bauchseite auf das Gemüsebett setzen und im vorgeheizten Backoffen bei 160°C bis 180°C etwa 50 bis 55 Minuten garen. In der Zwischenzeit den Sud bereiten

2 Liter Wasser mit 5-8 Pimentkörner, 1 Lorbeerblatt, 1 klein gehackte Zwiebel, 1 Schuss Weißwein, 250ml Malzbier und 3-4 Tropfen Essig in einem Topf etwa 1 Stunde kochen lassen. Anschließend den Sud durch ein Sieb gießen und erneut aufkochen. 

Nun so einlegen, dass der Fisch mit Flüssigkeit bedeckt ist. Nicht mehr kochen, sondern 10 bis 14 Minuten gar ziehen lassen. Alles durch ein Sieb passieren. Aus dem Sud die Spreewaldsauce bereiten.

Für die Spreewaldsauce 100g saure Sahne, 100g Schmand, 100ml süße Sahne verrühren und 2 EL Mehl zum Andicken einrühren. Die Mischung dem Fischsud löffelweise zugeben. Die Sauce zum Schluss verfeinern. Dazu 1 Eigelb und 1 TL Mehl miteinander verrühren und zur Sauce geben. Den Hecht mit der Sauce anrichten.

Ein Rezept von Regina Volkmann, langjährige Wirtin der Burger Traditionsgasstätte "Glück Auf"
Rezeptbuch: Spreewald- Das Kochbuch von Peter Becker und Peter Franke - bei uns im Online-Shop erhältlich