Allen zustimmen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Evangelische Kirche Jänschwalde (1806)

Die Kirchengemeinde Jänschwalde zählt zu den ältesten Gemeinden des Cottbuser Gebietes und wurde bereits im Jahr 1346 urkundlich erwähnt. Die Dorfkirche allerdings stammt erst aus dem 19. Jahrhundert. Erbaut wurde sie im Jahre 1806. Der klassizistische Saalbau besteht aus verputztem Ziegelmauerwerk mit Walmdach. Über den rechteckigen Fenstern befinden sich halbrunde Oberfenster.
Neben der Kirche steht ein hölzernes Glockenhaus. Bemerkenswert ist das Geläut. Die drei Bronzeglocken zählen zu den ältesten im Kirchenkreis Cottbus. Die größte Glocke wurde im 15. Jahrhundert gegossen, die mittlere Glocke trägt in einer Inschrift die Jahreszahl 1515 und die dritte Glocke stammt aus dem Jahr 1596.
Das Innere der Kirche ist sehr schlicht. Die flache Kirchendecke ist verputzt. An der Ostseite befindet sich ein Kanzelaltar mit einer Pilastergliederung. An allen anderen Wänden befinden sich Emporen. Auf der Westempore steht eine kleine Orgel der Sorauer Firma Heinze aus der Zeit um 1900. Die Taufschüssel stammt von 1646. Das Gestühl stammt aus der Bauzeit.
Evangelische Kirche Jänschwalde, Foto: Amt Peitz

Öffnungszeiten

Sonntag zu unterschiedlichen Zeiten

  Öffnungszeiten können aufgrund von COVID-19 abweichen.

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.

Dies ist ein Service der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und der regionalen Tourismuspartner. Mehr Informationen zu Reisen und Ausflügen ins Land Brandenburg erhalten sie auf www.reiseland-brandenburg.de.