einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
  • ... natürlich bewegen

    im Paddelboot die unberührte Natur des Spreewaldes entdecken

Erlebnis-Paddeln im UNESCO Biosphärenreservat Spreewald

Ein wildromantisches Netz von über 1.575 km kleiner Fließe und Kanäle, von denen etwa 260 km mit dem Kanu oder dem Kahn erlebbar sind, durchzieht das Spreewaldgebiet. Der besondere Reiz liegt in der parkartigen, von kleinen Wiesen, Äckern, Wald und den zahlreichen Wasserläufen geprägten Landschaftsstruktur und ihrem Artenreichtum.

Länge:
ca. 85 km / 5-6 Tage, Tourenstart an allen drei Spreewaldorten möglich, z.B. als Rundtour von Lübben (Spreewald) über Lübbenau/Spreewald OT Lehde, Burg (Spreewald), Lübben (Spreewald)

Start: Burg (Spreewald)
Ziel: Goyatz (Schwielochsee)

Verlängerung der Tour:
Von Burg (Spreewald) nach Cottbus (ca. 20 km): Als besonderes Erlebnis durchqueren Sie die Spreeaue - eine strukturierte Teichlandschaft. An den Ufern zwischen der Brücke Fehrow und der Brücke Döbbrick können Sie mit etwas Glück Wildpferde und Auerochsen grasen sehen.

Landgang u.a.:
  • Lübbenau/Spreewald: staatlich anerkannter Erholungsort, historischer Stadtkern, Schlossensemble mit Schloss, Orangerie, Marstall und Kanzleigebäude sowie Park im englischen Landschaftsstil, Spreewaldmuseum, Besucherzentrum Biosphärenreservat "Haus für Mensch und Natur", Spreewelten Bad, Kahnfährhäfen
  • Lehde (Ortsteil von Lübbenau): Denkmalgeschütztes Spreewalddorf mit spreewaldtypischen, teils historischen Hofanlagen durchzogen von Fließen und Kanälen, Bauernhaus- und Gurkenmuseum, Freilandmuseum aus dem 19. Jahrhundert
  • Burg (Spreewald): Kurort mit Heilquellen-Kurbetrieb, Streusiedlungscharakter mit spreewaldtypischen, historischen Hofanlagen, Kahnfährhafen, Spreewald Therme, Barfußpark, Bismarckturm, Schau-Handwerkshof, Besucherzentrum Biosphärenreservat, Besucherzentrum Schlossberghof, Kur- und Sagenpark
  • Lübben (Spreewald): Schloss mit Stadt- und Regionalmuseum, Schlossinsel mit Wasserspielplatz und SpreeLagune, Kahnfährhäfen
  • Cottbus: historischer Altmarkt, Oberkirche St. Nikolai, Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Staatstheater, Spreeauenpark, Fürst-Pückler-Park-Branitz, Brandenburgisches Apothekenmuseum
  • Schlepzig/Unterspreewald: Bauernmuseum, Fachwerkkirche, historische Getreidemühle, Weidendom, Besucherzentrum "Alte Mühle"
  • Schwielochsee: Naturcampingplatz Zaue, Hafenterrasse Goyatz, Dampfmaschinenmuseum, Wehrkirche Zaue
Gewässerprofil:
einzigartiges Wasserlabyrinth, ca. 260 km Fließe befahrbar. Naturschutz beachten! Wasserwege in Kernzone dürfen nicht verlassen und einzelne Fließe nicht befahren werden, Paddelerlaubnis nur bis 1 h nach Sonnenuntergang; kein Motorbootverkehr bis Leibsch; Spreewaldkähne haben immer Vorfahrt; viele Verzweigungen; zahlreiche kleinere handbetriebene Schleusen, z.T. auch mit Bootsschleppen.

Kartenmaterial:
Wasserwanderkarte (7. Auflage), Oberspreewald, Maßstab 1:25.000, mit Unterspreewald (bis zum Schwielochsee) Maßstab 1:50.000 und Spremberg-Cottbus-Burg, Maßstab 1:100.000, Preis: 4,00 Euro
Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.

Dies ist ein Service der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und der regionalen Tourismuspartner. Mehr Informationen zu Reisen und Ausflügen ins Land Brandenburg erhalten sie auf www.reiseland-brandenburg.de.